infos


HYgieneplan

In Zeiten von Corona

Damit ihr euch in den nächsten Wochen wohl und sicher in meinen Yogastunden fühlt, halte ich mich streng an die Coronaschutzverordnung und die Hygiene- und Infektionsstandards des Landes Sachsen.

 

Bitte lest euch meinen Hygieneplan vor der nächsten Kursstunde in Ruhe durch.

 

Teilnahme

 

Die Teilnahme ist nur möglich,wenn ihr euch vorher verbindlich angemeldet habt. Barzahlung ist derzeit nicht möglich. Bezahlen könnt ihr wie immer per Überweisung oder Paypal. Absagen sind bis zum Vorabend des Kurses möglich. Anderenfalls wird die volle Kursgebühr für die Yogastunde fällig.

 

Gesundheitszustand

 

Bei Anzeichen einer Atemwegserkrankung erscheint bitte nicht zum Kurs und sagt rechtzeitig ab, damit ein Platz für einen anderen Teilnehmer frei wird. Auch ich werde ggf. Yogastunden absagen, sollte ich mich nicht gesund fühlen. Checkt daher bitte vor den Yogastunden eure Nachrichten.

 

Mundschutz

 

Bitte tragt beim Betreten des Kursraumes einen Mundschutz. Während des Yoga können wir diesen abnehmen. Sobald ihr den Raum verlasst, bitte wieder anziehen. Niesen und Husten natürlich nur in die Armbeuge.

 

Handhygiene

 

Wascht eure Hände regelmäßig, klar, und desinfiziert sie euch nach Betreten des Yogaraumes mit Desinfektionsmittel. Kommt am besten bereits in Sportkleidung zum Kurs und vermeidet Toilettengänge. Falls nötig, danach die Hände erneut desinfizieren.

 

Yogamatten und -equipment

 

Die Yogamatten und das Equipment des Studios wie Decken, Gurte, Klötze dürfen derzeit leider nicht benutzt werden. Bringt daher auf jeden Fall eine eigene Matte mit und ggf. eine Decke oder anderes Zubehör.

 

Aufenthalt

 

Der Aufenthalt im Yogaraum ist auf das Nötigste zu begrenzen. Für Beratungen stehe ich vor und nach den Stunden natürlich gern zur Verfügung.

 

Vielen Dank für eure Unterstützung! Bei Fragen könnt ihr euch gern jederzeit an mich wenden!


Kursinfos

Drei Tannen Yoga Thalheim

Bei mir übst du klassisches Hatha-Yoga, das darauf ausgelegt ist, Bewegung und Ruhe zu vereinen. Die beiden Silben "Ha" und "Tha" stehen für Sonne und Mond, zwei Pole, heiß und kalt, männlich und weiblich, stark und weich - gegensätzlich und doch einander bedingend. Indem wir die Polaritäten zusammenführen, eine "Entspannung in der Anspannung" anstreben, erreichen wir eine Wiederherstellung unserer inneren Balance und die Einheit von Körper, Geist und Seele.

Meine Kurse sind geeignet für Yoga-Anfänger sowie Geübtere, die ihre Praxis vertiefen und regelmäßig in ihren Alltag integrieren möchten.  


Go inside and listen to your body, because your body will never lie to you. Your mind will play tricks, but the way you feel in your heart, in your guts, is the truth.(Miguel Ruiz)


Bitte beachten!

  • Aufgrund der Corona-Lage bitte ausschließlich eigene Matte/Equipment mitbringen!
  • Bitte erscheine rechtzeitig (am besten 10 Minuten vorher) zum Kurs, damit wir pünktlich beginnen können und niemand in die laufende Stunde platzt.
  • Achte darauf, vor dem Kurs nicht übermäßig viel zu essen - ein voller Magen ist für die meisten Übungen hinderlich.
  • Trage bequeme Kleidung, Sportschuhe sind nicht nötig - wir üben barfuß. Wenn du magst, kannst du dir für die Entspannungssequenzen warme Socken mitbringen.
  • Ansonsten brauchst du nur deinen Körper, deine Seele und Lust auf Yoga! :)

     

 


Kursablauf

 Alle Kurse haben in etwa denselben Grundaufbau. Ich unterrichte klassiches Hatha Yoga mit dem Fokus auf Asanas (Körperübungen), Pranayama (Atemübungen) und Meditation und Entspannung.

 

Wir beginnen mit einer kurzen Anfangsentspannung, die uns hilft, auf der Matte und im gegenwärtigen Moment anzukommen, kreisende Gedanken abzuschütteln und den Alltag ein Stück hinter uns zu lassen.

 

Im Anschluss üben wir zur Erwärmung vorbereitende Dehn- und Streckübungen. Im Mittelpunkt der Stunde stehen ein oder mehrere Hauptasanas, bestehend aus Stand- und Bodenhaltungen, die dynamisch und statisch praktiziert werden. Anschließend folgen sanfte, ausgleichende Bewegungen, die eventuell entstandene Spannungen auflösen. Während der Praxis wird die Achtsamkeit immer wieder zurück in den Körper und auf die Atmung geführt, um die Übungen zu vertiefen.

 

Besonderer Fokus liegt auch auf der Ausübung von Pranayama. Über den Atem nehmen wir Sauerstoff, der unsere Zellen am Leben hält, und aus yogischer Sicht auch "Prana" (Lebensenergie) auf. Die meisten von uns atmen aufgrund der Anforderungen des Alltags, wegen Verspannungen, Stress, langen Sitzens und schlechter Körperhaltung viel zu flach. Die Folgen sind chronische Müdigkeit und schnelle Erschöpfung. Pranayama ("Prana" = Atmung, "Ayama" = Kontrolle) hilft uns, unseren Atem wieder bewusst wahrzunehmen und zu steuern und zu einem natürlichen Atemfluss zurückzufinden und so unsere Lebensenergie zu aktivieren und zum Fließen zu bringen. Die Atemübungen wirken entweder aktivierend und anregend oder beruhigend und fokussierend.

 

Eine abschließende Tiefenentspannung  und einfache Meditationsübung runden die Yogastunde ab.

 


Der Weg des Yoga ist einzigartig. Yoga ist einzig und allein eine Erfahrung, und die muss man erleben, um sie zu kennen.(Patanjali)